Akkupunktur
Akupunktur


Unser westliches medizinisches Verständnis ist auf der jahrhunderte alten Erkenntnis aufgebaut, dass ein oder mehrere Organe des Körpers erkranken und jedes für sich untersucht und geheilt werden kann. Erst wenn alle Organe wieder „richtig funktionieren“ ist der Mensch gesund. Die Chinesen denken hier völlig anders: In Ihrer jahrtausende alten Heilslehre wird der Körper von Energiebahnen, sogenannten Meridianen, durchzogen, die zu einem Energiegleichgewicht im Körper führen. Wird irgendwo im Körper dieser Energiefluss unterbrochen, kommt es beispielsweise zu Erkrankungen, die wiederum nur durch Stimulation der Energiebahnen geheilt werden kann. Dieses Energie zu- oder abführen geschieht mit dünnen Nadeln, die an bestimmten Punkten des Körpers angebracht werden. Es bedarf einer großen Erfahrung, welche der Punkte man bei welchem Beschwerdebild anwendet.

In der Frauenheilkunde und Geburtshilfe gibt es eine Vielzahl von Indikationen für Akupunktur, erwähnt sei hier nur der Regelschmerz, das Schwangerschaftserbrechen, die Geburtsvorbereitung oder chronische Unterbauchschmerzen. Ich lade Sie ein, wenn Sie an dieses Konzept der Chinesen glauben, eine Akupunktur bei Beschwerden auszuprobieren.

„Wer heilt, hat recht“ sagt ein altes Ärztesprichwort – ich denke, die Kombination aus „Schulmedizin“ und Akupunktur bietet viele neue Möglichkeiten.


Fenster schließen